Das Jahr 2017, in dem die wesentlichen Entscheidungen über die Kaisergärten fallen werden, beginnt mit einigen wesentlichen Neuigkeiten:

1. Runder Tisch geplant
(Auszüge aus der Pressemitteilung vom 15.12.2016):
Im Nachgang zu der Informationsveranstaltung am 10.10.2016 haben sich das Bezirksamt und der Vorhabenträger darauf verständigt, einen Runden Tisch zum Bauvorhaben „Kaisergärten“ einzurichten. Dort sollen Karlshorsterinnen und Karlshorster zusammen mit dem Bezirksamt und dem Eigentümer ihre Belange erörtern.
Bewerben können sich beispielsweise organisierte Vereine, Initiativen, Interessengruppen. Einzelpersonen oder Einzelgewerbetreibende können sich zu einer Interessen-Gruppe zusammenfinden und dann einen Vertreter entsenden.
Es ist vorgesehen, dass sich der Runde Tisch in seiner ersten Sitzung eine Geschäftsordnung gibt. Je Amts- oder Interessenvertretung soll ein stimmberechtigtes Mitglied entsandt werden können.
Interessierte Akteure aus Karlshorst werden gebeten, ihre Bewerbung bis zum 31. Januar 2017 an das Stadtentwicklungsamt zu richten.
Die vollständige Pressemitteilung unter: https://www.berlin.de/…

2. Treffen der interessierten Karlshorster
Zur Vorbereitung des Runden Tisches einschließlich der Wahl von Betroffenenvertretern findet das nächste Treffen statt:
Dienstag., der 24.01.2017, 19:00 Uhr
Stadtteilzentrum Ikarus
10318 Wandlitzstraße 13

3. Bauausschuss hat sich konstituiert
Der Ausschuss trägt in dieser Legislaturperiode den wohlklingenden Namen „Ökologische Stadtentwicklung und Mieterschutz“.
Die Mitglieder werden eine zentrale Rolle bei der Genehmigung der Kaisergärten haben. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme erscheint deshalb überaus ratsam. Die Namen finden sich unter: http://www.berlin.de/…