Zur schnelleren Orientierung eine kurze Beschreibung des geplanten Bauvorhabens:

– Geplant sind 7 Blöcke parallel zur Wandlitzstr., von der Stühlingerstr. bis zum Knick der Wandlitzstr. (zwischen Üderseestr. und Liepnitzstr.) (Bild 1)
– In diesem Bereich legt der FNP eine maximale GFZ von 0,8 fest (Bild 2, siehe auch: 20. Beitrag)
– Die Bebauung hat durch die Höhe der Blöcke und das Unterschreiten der dazwischen liegenden (eigentlich vorgeschriebenen) Abstände eine GFZ von 2,07. D.h. statt zulässigen 100% sind mehr als 250% Bebauung geplant.
– Die Blöcke haben 6 Geschosse, wobei die oberen als Staffelgeschosse ausgebildet sind (Bilder 3-5)
– Zwischen den Blöcken sind -aus Lärmschutzgründen- verglaste Balkone/Loggien vorgesehen, so dass insgesamt ein monolithischer Gebäuderiegel entsteht (Bild 6).
– Es sind 148 Wohneinheiten (WE) vorgesehen, davon 111 als Eigentum und 37 als Sozialwohnungen
– Eine Tiefgarage darf (muss aber nicht) mit max. 146 Stellplätzen gebaut werden. Diese Stellplätze werden dann für jeweils 15.000-20.000€ verkauft.

Und wer das alles jetzt ganz fürchterlich findet, der sollte einfach die Sichtweise des Investors einnehmen. Seine Simulation aus der Ferne (eine Frontalansicht hat er -aus verständlichen Gründen- nicht zur Verfügung gestellt) zeigt, wie harmonisch sich der kolossale Baukörper in das Prinzenviertel einfügt (Bild 7)